Von Julia Grammel

Anlässlich ihrer Lesung stattete Petra Pau, MdB und seit 2006 Vizepräsidentin des deutschen Parlaments, am 21.8.19 dem Alten- und Pflegeheim und dem Solidarischen Horst e.V. in Badenstedt einen Besuch ab.

Nach einem leckeren Mittagessen im Alten- und Pflegeheim mit anschließendem Rundgang mit Claudia Bernhold durch das Haus ergab sich die Gelegenheit, mit dem Beirat des Heims, Petra Pau, der OB-Kandidatin Jessica Kaußen, Siegfried Seidel  und Julia Grammel  über die aktuellen Probleme im Pflegebereich miteinander ins Gespräch zu kommen. Alle waren sich einig, die Situation in der Pflege ist verbesserungswürdig. Eine Aufwertung des Pflegeberufes durch eine höhere Bezahlung und eine Änderung im Pflegeschlüssel, eine Pflegekraft betreut weniger Patienten als bisher, sind notwendige Maßnahmen.

Während ihrer Stippvisite im Solidarischen Horst e.V., ein generationenübergreifendes alternatives Wohnprojekt in einem Mehrfamilienhaus in der Mattfeldstraße, ging es bei Kaffee und Kuchen mit den Bewohner*innen um die Lage auf dem Wohnungsvermietungsmarkt und alternative Wohnformen. Im Horst leben zurzeit 12 Personen unterschiedlichen Alters. Das jüngste Mitglied ist 1 Jahr alt, der die Älteste 33. Grund der Gründung waren der Erwerb des Hauses und der Wunsch nach einer solidarischen Wohn- und Lebensform.  Im Mittelpunkt der 12 Bewohner*innen steht Wohnraum zu entprivatisieren um langfristig bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Das Haus ist ein Treffpunkt für Diskussionen und Austausch, sowie Räume für kulturelle und politische Projekte. Petra Pau war beeindruckt und und wünschte sich weitere Projekte dieser Art.

Nach dem Besuch beim Solidarischen Horst e. V. blieb noch ein wenig Zeit um das Mahnmal des KZ Außenlagers Neuengamme in Ahlem zu besuchen. Petra Pau zeigte sich sichtlich bewegt und wies darauf hin, das diese dunklen Zeiten der Geschichte nicht vergessen werden dürfen und die Erinnerungskultur darüber nicht in Vergessenheit geraten darf.

 Am Abend las Petra Pau dann aus ihrem Buch „Gottlose Type“ in der Kurt-Partzsch- Begegnungsstätte der AWO in der Woermannstraße. Die Veranstaltung war sehr gut besucht. Die Besucher*innen lauschten Petra Pau's Anekdoten zum Teil mit einem Schmunzeln. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, dem Alten- und Pflegeheim, dem Solidarischen Horst e.V., den Gästen der Lesung und Petra Pau für diesen besonderen Tag.

 

 

LinkePV Webbanner Mitglied 260x105px