von Julia Grammel
 
 
Vor der Sommerpause entscheidet der Stadtbezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt in seiner Sitzung am 9.7.2021 über einen sehr speziellen Zuwendungsantrag:
 
Bezirksratsmitglieder, die mit Ablauf der Wahlperiode aus dem Gremium ausscheiden, sollen im Rahmen einer Feierstunde gebührend geehrt werden. Für die Verabschiedung sind Ausgaben von 5.500 Euro veranschlagt, die aus den „eigenen Mitteln des Stadtbezirksrates“ finanziert werden sollen. 
 
Hierzu fordert Julia Grammel mit einem Änderungsantrag (Drucksache Nr.15-1724/2021) diesen Betrag auf maximal 1.000 Euro zu senken" 
 
Ich halte die bislang vorgesehene Summe für ein Unding, wenn man bedenkt, dass sich Kommunalpolitiker*innen eine schöne Feier für 5.500 Euro genehmigen wollen und das Geld dann zur Verwendung
für sinnvollere Zwecke im Stadtbezirk fehlt.", so die LINKEN-Politikerin.
 
Eine feierliche Zeremonie mit einem Blumenstrauß oder ähnlichem als Abschiedsgeschenk sollte aus ihrer Sicht aus reichen, um die ehrenamtliche Arbeit der Kommunalpolitiker*innen zu würdigen. "Das muss reichen, damit Vereine und Institutionen aus dem Stadtbezirk auch noch nach der Sommerpause Haushaltsmittel aus dem Budget beantragen können, um Projekte oder Anschaffungen zu ermöglichen." kommentier Julia Grammel abschließend.
.

LinkePV Webbanner Mitglied 260x105px